Konfliktmineralien-Service

Unsere Dienstleistungen zu Konfliktmineralien und Cobalt

Wir beraten Sie bei allen Fragen zur Dokumentation von Konfliktmineralien wie Zinn, Wolfram, Tantal, deren Erzen sowie Gold und Cobalt. Mit unserer jahrelangen Erfahrung zeigen Ihnen unsere Fachleute zügige Wege, um festzustellen, ob Sie von der Berichts- und Offenlegungspflicht betroffen sind. Speziell, wenn es um das Thema Konfliktmineralien geht, leisten Sie mit einer sorgfältigen Materialberichterstattung – und beispielsweise auch mit dem Nachweis, dass Sie keines dieser Materialien verwenden oder diese reduzieren – einen Beitrag zu Ihrer Corporate Social Responsibility (CSR) und stärken die Nachhaltigkeit Ihres Unternehmens. Für viele Kund:innen und auch Firmen ist das heute im globalen Wettbewerb um verantwortungsvolle Produktion ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.

Seit Anfang 2021 gibt es in der EU besondere Berichts- und Sorgfaltspflichten für den Umgang mit Konfliktmineralien in der Supply Chain. Hintergrund sind die OECD-Leitlinien zur Sorgfaltspflicht. Sie sind eine Handreichung für Unternehmen, die Menschenrechte zu achten sowie Umwelt- und Arbeitsstandards zu respektieren und ihre Due-Diligence durch entsprechende Maßnahmen zu verbessern. Zudem führt eine ähnliche US-Regelung zu Conflict Minerals dazu, dass nicht nur amerikanische, sondern Unternehmen weltweit direkt oder indirekt durch ihre Lieferketten betroffen sind. Für die Kobalt-Lieferkette gibt es zwar noch keine gesetzlichen Vorgaben, jedoch gibt es auch hier Berichtsmöglichkeiten, um zu gewährleisten, dass Abbau und Handel mit dem Schwermetall nicht mit Menschenrechtsverletzungen in Konfliktregionen einhergeht oder auf Kinderarbeit basiert. Hierfür gibt es seit 2018 ein Cobalt Reporting Template (CRT), bereitgestellt von der Responsible Minerals Initiative (RMI). Mehr zu dem Hintergrund lesen Sie in unseren Fachinformationen.

Falls Sie nicht selbst recherchieren möchten oder können, helfen wir Ihnen festzustellen, ob Sie nachweispflichtig sind. Wenn Ja zeigen wir auf, wie Sie dieser Pflicht effizient nachkommen können. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre internen Abläufe zu optimieren und die Anfragen Ihrer Kunden und Lieferanten zu den von Ihnen eingesetzten Conflict Minerals korrekt und fristgerecht zu beantworten.

Gern übernehmen wir für Sie alle Aufgaben im Bereich der Material Compliance und Weitergabe von Information in der Lieferkette sowie an Behörden. Wir pflegen Ihre Daten unter anderem im IMDS und CDX oder erstellen ein Formular mit dem “Conflict Minerals Reporting Template” (CMRT) und erleichtern Ihnen so die mühsame Arbeit, richtlinienkonform zu berichten.

Außerdem halten wir Sie in unserem ipJournal über Neuigkeiten auf EU-Ebene und aus den USA auf dem Laufenden. Unser global bestens vernetztes Team aus Ingenieur:innen und Fachleuten, bietet Ihnen Fachkompetenz, Kontakte und fundiertes Know-how durch jahrelange Erfahrung im Bereich Material Compliance und Responsible Minerals. Bestellen Sie auch unseren Newsletter, um sich auf dem Laufenden zu halten!

Unsere Service- und Consulting-Angebote sind das Richtige für Sie, wenn Sie tatkräftige Hilfe benötigen, um Konformitäts-Anforderungen im Bereich Konfliktmineralien oder Kobalt zu erfüllen. Dabei beraten wir Sie unabhängig und stets auf Basis der neuesten Information. 

Um Sie und Ihre Mitarbeiter:innen zu schulen, bieten wir Ihnen an unserem ipCampus verschiedene öffentliche Seminare und Online-Seminare zu CMRT-Anfragen und Konfliktmineralien sowie Cobalt an. Die Themen und Termine finden Sie hier. 

Sie können unsere Leistungen modulweise buchen oder auch als Full-Service zur kompletten Berichterstellung und Kommunikation in der Supply Chain zu Conflict Minerals und Responsible Cobalt Reporting. Fragen Sie uns für einzelne Projekte an oder für dauerhafte Dienstleistungen – meistens lohnt sich für Ihr Unternehmen ein Outsourcing auch finanziell.

Sprechen Sie uns einfach an, hier geht es zum Kontaktformular!

Diese Service-Module zu Cobalt und Konfliktmineralien bieten wir an: